Von der Vision zur Aktion
Antragsverfahren
1.  Haben Sie eine Idee?
    Das Regionalmanagement (RM) berät Sie gern zur Passfähigkeit in der LEADER-Gebietskulisse und zur
   Qualifizierung
der Antragsunterlagen
(wie Baugenehmigung, Eigentumsnachweis, Unternehmenskonzept,
    Finanzierungsnachweis, Angebote, ...)

2.  Start des Aufrufes

3.  Bitte füllen Sie die Projektbeschreibung (→ Worddokument) vollständig aus und schicken Sie sie an das
     Regionalmanagement (E-Mail, Post) - Datum und Unterschrift nicht vergessen! Sollten Sie keinen Webzugang
     haben, schicken wir Ihnen die Projektbeschreibung gern per Post.
     D
ie Projektbeschreibung verbleibt beim RM und wird nicht mit dem Antrag abgegeben. Danach trifft sich das RM
     i.d.R. mit Ihnen vor Ort.
    

4.  nach Ende der Aufruffrist Vorstellung des Projektes bei LAG-Sitzung durch das RM (siehe Stichtage) - ein
     positives Votum/ Stellungnahme
ist Voraussetzung für eine Antragstellung beim LELF

5.  nach positiver Bewertung des Projektes (A bis D, 2.1 bis 2.4) bzw. Stellungnahme der LAG (E, 2.5)
     Einreichen des Antrages (→ hier) mit allen Anlagen (auch Baugenehmigung!) bei der Bewilligungsbehörde
     (LELF) - Gültigkeitsdauer des Votums 8 Wochen!
     Hinweis: Die vergaberechtlichen Vorschriften gemäß Nr. 5.4.7 der Richtlinie sind einzuhalten! Es kann die kosten-
     lose vergaberechtliche Beratung in Anspruch genommen werden. Die Beratung gilt nur für Projekte gem.
     LEADER (Punkte 2.1 bis 2.4), nicht für jene, die mit GAK-Mitteln (Punkt 2.5) gefördert werden.

6.  Prüfung der Förderfähigkeit durch das LELF, ggf. Nachforderungen in der gesetzten Frist erbringen

7.  Zuwendungsbescheid durch die Bewilligungsbehörde an den Projektträger

8.  Realisierung der Maßnahme durch den Projektträger

9.  Abrechnung der Maßnahme durch den Projektträger bei der Bewilligungsbehörde (Verwendungsnachweis)

_____________________________________________________________________________________________________________

Projekte mit touristischem Hintergrund

Es ist der Nachweis der Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme, die Einbeziehung geeigneter Vermarktungs-wege sowie eine Klassifizierung innerhalb von 3 Jahren nach Fertigstellung erforderlich! (siehe Merkblatt "Lebensqualität")

Projektträger fordern bitte zusätzlich eine Stellungnahme vom Tourismusverband für die Antragstellung an. Bitte beschreiben Sie Ihr Projekt für die Anfrage ähnlich wie in der Projektbeschreibung (Was soll gemacht werden? Wie soll es erreicht werden? Welche Ziele werden mit dem Projekt verfolgt?):

   Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V. (Webseite)
   Fischbänkenstraße 8

   16816 Neuruppin
   Tel. 03391/ 65 96 30 oder

    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.