Von der Vision zur Aktion
Inhalte und Umsetzung der Strategie
Die von der LAG Obere Havel e.V. unter Beteiligung der Bevölkerung erarbeitete Regionale Entwicklungsstrategie als Handlungsanleitung für den Entwicklungsprozess der Region können Sie an dieser Stelle einsehen. Die Regionale Entwicklungsstrategie (RES; vom 22.05.2014, ergänzt 05.11.2014, geä. 09.07.2015, 03.12.2015, 30.06.2016, 01.12.2016) ist bis 2020 Richtschnur des Handelns für die LAG.

pdfRES als PDF-Datei (Größe 5753 KB)

 
Handlungsfelder

Im Focus der Vereinstätigkeit stehen die Verbesserung der Lebensqualität in den Dörfern und Kleinstädten, Investitionen in wirtschaftliche Aktivitäten, die weitere Profilierung von Oberhavel als Bestandteil der Toursismusregion Ruppiner Seenland sowie die Wahrung des kulturellen Erbes. Die drei Handlungefelder der RES:

Regionale Wertschöpfung, Beschäftigung und Einkommen
KulturLandschaft als Grundlage für die Qualität des Landlebens
Vitale Dörfer und attraktive Kleinstädte

sind mit speziellen Zielstellungen untersetzt.

 
Schwerpunkt-/Teilregionen

Unter Beachtung der naturräumlichen Ausstattung, gewachsener Entwicklungsachsen und -schwerpunkte und spezifischer traditioneller Besonderheiten wurden die drei Teilregionen Obere-Havel-Wasserstraße, Granseer Platte mit Meseberg und Krämer Forst und Kremmen herausgearbeitet (ortsteilscharfe Abgrenzung).

Das Verfahren zur Projektauswahl und Prioritätensetzung finden Sie im Kap. 6 der RES auf den Seiten 52 bis 55 und → hier.