Von der Vision zur Aktion
Förderung landwirtschaftlicher Museen - Beantragung ab 01.04. möglich
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundes-
regierung für Kultur und Medien (BKM) ein neues Soforthilfeprogramm zur Förderung landwirtschaftlicher Museen in ländlichen Räumen aufgelegt. Mit dem Programm zur Stärkung der Museumslandschaft in ländlichen Räumen fördert das BMEL im Jahr 2021 Investitionen von regionalen landwirtschaftlichen Museen und leistet damit einen echten Beitrag zu gleichwertigen Lebensbedingungen. Ziel der Maßnahme ist es, die Entwicklung und Modernisierung oft eher kleiner und regional verankerter Landwirtschaftsmuseen zu unterstützen. Die vielfach von ehrenamtlich Tätigen getragenen Museen sollen auch zukünftig ihre wertvolle Arbeit leisten können.

Einrichtungen in Städten und Gemeinden auf dem Land, die sich schwerpunktmäßig den Themen Landwirtschaft, Landtechnik, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei widmen, können ab dem 1. April 2021 bei dem Verband für Archäologie e.V. (DVA) einen Antrag auf Förderung stellen. Bezuschusst werden Modernisierungsmaßnahmen und programmbegleitende Investitionen bis zu einer Höhe von 50.000 Euro. Für die Förderung stellt das BMEL 2 Mio. Euro zur Verfügung (weitere Infos).